Forschungsschwerpunkte

Das ZNS als Zielorgan pathologischer Immunreaktionen

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des ZNS, welche durch neurologische Symptome wie beispielsweise Lähmungserscheinungen gekennzeichnet ist. Für die Pathogenese der MS spielen insbesondere T-Zellen und Makrophagen eine wichtige Rolle, die Therapie akuter Schübe erfolgt zumeist mittels hochdosierter Glukokortikoide. Unsere Forschung beschäftigt sich mit dem Einfluss verschiedener immunmodulierender Faktoren auf die Pathogenese der MS sowie dem Mechanismus von Glukokortikoiden in der Therapie der Erkrankung.

Hämatopoetische Stammzelltransplantationen

Die Graft-versus-Host Disease (GvHD) ist eine schwerwiegende Komplikation allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantationen, bei der im Transplantat enthaltene T-Zellen beim Patienten schwere Schäden unter anderem in Darm, Leber und Haut auslösen. Die gegenwärtig verfügbaren Therapieansätze erweisen sich häufig als unwirksam und die Mortalitätsrate ist hoch. Unser Interesse gilt der Rolle endogener Glukokortikoide in der Pathogenese der GvHD sowie der Entwicklung optimierter therapeutischer Ansätze.

Entzündliche Atemwegserkrankungen

Das allergische Asthma ist eine weitverbreitete Erkrankung, deren wesentliches Merkmal die Infiltration der Lunge durch eosinophile Granulozyten ist. Im Gegensatz hierzu dominieren bei der akuten Lungeninsuffizienz (ALI) neutrophile Granulozyten. Während Glukokortikoide routinemäßig zur Therapie von allergischem Asthma verabreicht werden, ist ihr Einsatz bei der ALI umstritten. Ziel unserer Arbeiten ist es, die unterschiedlichen Mechanismen von Glukokortikoiden bei beiden Erkrankungen zu charakterisieren und nach neuen Konzepten zur Therapie zu suchen.

Das Kolonkarzinom als Folge chronischer Entzündung

Chronisch entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sind durch eine Störung der Immunhomöostase gekennzeichnet und haben Symptome wie blutigen Durchfall zur Folge. Darüber hinaus geht die Entzündungsreaktion aber auch mit einem erhöhten Krebsrisiko einher. Unser Focus ist die entzündungsmodulierende Rolle von Glukokortikoiden im Dickdarm und deren Einfluss auf die Tumorgenese.
---------------------------------------- -----------------------------------------------------